CBC Intern

Zufallsbild

Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute106
mod_vvisit_counterWoche1852
mod_vvisit_counterMonat30997
mod_vvisit_counterGesamt2550583
Startseite -> News -> Classic Berg Cup -> CBC-Sextett erfolgreich am Iberg
Jun
20
2018
CBC-Sextett erfolgreich am Iberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Bubel   



Das neu gebildete Organisationsteam des MC Heilbad Heiligenstadt um Sascha Herz hat sich mit dem 23. ADAC Ibergrennen, dem fünften Lauf der Deutschen Bergmeisterschaft 2018, die ersten Sporen verdient. An beiden Tagen brachte man vier Läufe durch und am Renntag verstummten die Rennmotoren rechtzeitig vor dem Fußball WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko, das sich sicherlich bei der Zuschauerzahl negativ bemerkbar machte. Dennoch wollten an die 3.000 Fans die über 100 Akteure am Berg sehen, die mitten in der Innenstadt der thüringischen Kleinstadt im Eichsfeld ihre Zelte aufschlugen. Diese verwandelten ganze Straßenzüge in ein großes Fahrerlager. Einen Supermarkt, ein Pizza-Bistro, eine Bäckerei, Tankstelle und Bank findet man hier in unmittelbarer Nähe – sowas gibt es nur in Heiligenstadt.

Ganze sechs aktive Mitglieder des Classic-Berg-Cup e.V. waren am mittleren Juni-Wochenende auf dem sogenannten Holzweg am Ablauf, naturgemäß im NSU-Bergpokal die Meisten. Wie eine Woche zuvor war Andreas Gmeinder in seinem VW Passat Gruppe 2 der Erfolgreichste. Der Allgäuer belegte erneut Platz zwei in der 1600 ccm-Klasse der Gruppe A/F/CTC, in der neun Fahrer am Start waren. Jürgen Fechter vom MSC Rhön hatte es da wesentlich schwerer mit seinem VW Scirocco II in der potenten 2-Liter-Klasse der Gruppe E1. Der Hesse schlug sich wacker auf dem 16. Rang von 22 Startern. Die NSU-Abteilung des CBC belegte mit Jörg Höber Rang drei, nach einem packenden Duell gegen den am Ende zweitplatzierten Karsten Steinert. Thomas Krystofiak folgte auf Rang vier und Uwe Schindler enttäuschte leicht mit einem sechsten Platz. Erfreulich, dass wieder einmal Manfred Steinwand mit seinem feuerroten NSU TT in Renngeschehen eingreifen konnte. Der Schwabe platzierte sich nach vier Rennläufen auf Rang neun.

Beim Homburger ADAC Bergrennen am 7. und 8. Juli wird sich dann der amtierende FiA WEC-Weltmeister und zweifache Le Mans-Sieger Timo Bernhard die Ehre geben und mit einem letztjährigen VLN-Porsche seines Teams ins Renngeschehen aktiv eingreifen. Aktuell entsteht beim KÜS Team 75 Bernhard für den Porsche 997-Boliden ein spezielles Fahrzeugdesign mit dem Streckenlayout der Käshofer Straße, eigens für die Heimveranstaltung des Rennprofis. Dieses werden wir in Kürze vorstellen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. Juni 2018 um 20:16 Uhr
 

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner

Nächstes Rennen

Social Bookmarks

Hinzufügen: JBookmarks Hinzufügen: Facebook Hinzufügen: Mr. Wong Hinzufügen: Webnews Hinzufügen: Windows Live Hinzufügen: Ximmy Hinzufügen: Oneview Hinzufügen: Favoriten.de Hinzufügen: Newskick Hinzufügen: Readster Hinzufügen: Yigg Hinzufügen: Folkd Hinzufügen: Google Information
 
buy viagra pills | porn videos | viagra purchase | viagra 100 mg | cheap viagra | viagra prescription | viagra for sale | buy viagra | information viagra | free viagra